Nächste Termine:

  • 30. Oktober 2015: Phase I, Integrierte Gesamtschule Bonn-Beuel
  • 15. Januar 2016: Phase II, Ratssaal der Stadt Bad Honnef
  •  Phase III: Termin und Ort noch nicht bekannt

  1. Foto: Marco Neukirchner

Schülerinnen und Schüler der 11. Jahrgangsstufe des Siebengebirgsgymnasiums Bad Honnef beteiligen sich im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft („Wirtschafts-AG“) seit einigen Jahren an diesem Schulwettbewerb, der von The Boston Consulting Group mit Unterstützung der Postbank AG durchgeführt wird. Die Schüler bilden Kleingruppen, die unabhängig voneinander agieren. Geleitet wird die Arbeitsgemeinschaft von Frau Cron, Fachlehrerin für Sozialwissenschaften. Unterstützt wird sie von zahlreichen externen Betreuern.

Das Projekt ist auf ein Schuljahr ausgerichtet und dreiphasig angelegt:
Phase I: Analyse börsennotierter Großunternehmen
Phase II: Analyse regionaler Wirtschaftsunternehmen
Phase III: Entwicklung einer eigenen Geschäftsidee inklusive Businessplan

Am Ende jeder Projektphase stellen die Schülerteams ihre Ergebnisse dem Publikum und einer Jury vor, die die einzelnen Präsentationen bewertet.

Dieser Wettbewerb fördert und stützt in geradezu exemplarischer Weise gewünschte Lernprozesse und  Werthaltungen. Die beteiligten Schülerinnen und Schüler engagieren sich freiwillig und außerunterrichtlich, erwerben wichtiges betriebs- und volkswirtschaftliches Grund- und Detailwissen und trainieren persönlichkeitsbildende Schlüsselqualifikationen, wie z.B. Teamfähigkeit und Präsentations- und Auftrittssicherheit. 

Näheres siehe unter: http://www.business-at-school.de

Zum Abschluss der Analyse regionaler Wirtschaftsunternehmen fand am 6. Februar 2010 im Honnefer Ratssal eine Präsentation dreier Gruppen statt:

Team Rheinfähre, Team Tropex und Team Pizza-Bay

Gemäß der Agenda präsentierten sie konzentriert und kompetent vor zahlreich erschienenem Publikum.

     

(Fotos: Marco Neukirchner / Gero Gericke)

 

Am 30. April 2010 stellten die drei Teams im Posttower in Bonn eine eigene Geschäftsidee mit Businessplan vor.

Jury und Publikum freuten sich über innovative Ideen: Vorgestellt wurden eine elektrische Zahnbürste mit Massageaufsatz, die nächtlichem Zähneknirschen vorbeugen soll, ein Funk-Alarm-Schloss für ein Fahrrad („WaryHolder“), das den Inhaber bis zu einer Distanz von 500 Metern informiert, wenn jemand sich am Schloss zu schaffen macht, und ein Kabelgewinde, das jeglichen Kabelsalat in Zukunft verhindern soll. Das Siegerteam (siehen unten links). Isabell Trinh, Lukas Müller und Svenja Düren, fährt am 17. Mai zur Regionalaus-scheidung nach Köln, u.a. auch in der Gewissheit, für das Fahrrad-Produkt gute Marktchancen zu haben, jedenfalls nach Auffassung der Jury.

(Fotos: Gabriel Gericke / Gero Gericke)

Business@School